Bezirk Lüneburg

Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball: Insa platziert Ball passgenau

Insa Heins, die sich für das Gymnasium Harsefeld engagiert, hechtet zum Ball und platziert ihn passgenau im gegnerischen Feld. Fotos Kordländer

Insa Heins, die sich für das Gymnasium Harsefeld engagiert, hechtet zum Ball und platziert ihn passgenau im gegnerischen Feld

Insa Heins hechtet zum Ball. Die Elfjährige kann die „Pille“ sicher annehmen, sie über die Schnur ins gegnerische Feld fausten und damit einen Punkt retten. 

Insa spielt im Team des Harsefelder Gymnasiums bei den Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball. Auf dem Sportplatz in Wangersen wetteiferten am gestrigen Donnerstag 41 Mannschaften um die Siege in den Rundenspielen.

Die Mannschaften kämpften auf neun Spielfeldern um die meisten Punkte. „Es nehmen diesmal deutlich weniger Mannschaften als in den Vorjahren teil“, sagte Dieter Kröger, Vorsitzender des gastgebenden Turn- und Sportvereins Wangersen. „Wir waren hier schon einmal bis 70 Mannschaften.“ Wegen der früheren hohen Spielbeteiligung seien die Gruppen der älteren Schüler bei dem Meisterschaftsturnier aus der Spielklasse herausgenommen worden. Zudem hätten einige Schulen kurzfristig abgesagt, weil die Lehrer keine Zeit gehabt hätten. „Die wollen aber im nächsten Jahr alle wieder dabei sein.“ Drei Schulen waren diesmal neu dabei; so das Vincent-Lübeck-Gymnasium aus Stade.

Zurück zur Spielerin Insa Heins: „Seit meinem fünften Lebensjahr spiele ich Faustball“, erzählte sie munter in einer Pause. „Weil alle Kinder hier in Wangersen Faustball spielen.“ Einmal die Woche gehe sie zum Training. „Am Faustball mag ich, dass ich immer Freundinnen treffe, mit denen man viel gemeinsamen Spaß hat.“ Bei den Punktespielen in der Klasse U 12 hätten sie und ihre Mannschaftskameradinnen bisher alle Spiele gewonnen.“ In Ihrer Freizeit geht Insa gerne auch schwimmen.

Auch Jette Brunkhorst (10) vom Team der Grundschule Ahlerstedt ist nach eigenen Worten schon leidenschaftliche Faustball- Spielerin. „Ich bin fast an jedem Wochenende mit der Mannschaft unterwegs“, berichtet sie. Dabei treffe man immer wieder viele nette Mädchen. Jette trainiert schon zwei Mal in der Woche.

Nele Bergann aus Ahlerstedt spielt Faustball, weil ihre beste Freundin Emely ebenfalls in diesem Ballsport aktiv ist. Zu ihren weiteren sportlichen Hobbys zählt Reiten und Einradfahren.

Die zehnjährige Janne Meyer von der Ahlerstedter Grundschule ist ebenfalls schon fünf Jahre beim Faustballspielen dabei. Sie sei schon zwei Mal mit ihrem Team Landesmeister gewesen“, erzählt sie nicht ohne Stolz. „Gewinnen ist immer besser als zu verlieren“, macht sie deutlich. Beim Schulturnier aber hat sie ein paar Bälle verhauen. Der Grund dafür ist nach ihrer Überzeugung ganz klar. „Das Spielfeld ist hier einfach zu klein.“

Mannschaftskameradin Lea Serbian ist ebenfalls sportlich sehr aktiv. Neben dem Faustball ist ihre Leidenschaft das Reiten. „Am liebsten Dressur.“ Die Zehnjährige hat ein eigenes Pferd.

Jeder Teilnehmer des Faustball-Turniers bekam ein T-Shirt und eine Urkunde. Und jede Mannschaft konnte eine Platzierungs-Urkunde entgegennehmen.

Bericht Hans-Lothar Kordländer (Erschienen im Stader Tageblatt am 13.05.2016)

2015 - Schulturnier in Faustball-Hochburg

Die Teilnehmer des Faustballturniers in Wangersen zeigten vollen Einsatz und hechteten bei den Spielen jedem Ball hinterher.

Die Teilnehmer des Faustballturniers in Wangersen zeigten vollen Einsatz und hechteten bei den Spielen jedem Ball hinterher.

MTV Wangersen richtet Wettkampf mit 140 Matches auf elf Spielfeldern aus – 57 Mannschaften aus dem Elbe-Weser-Raum am Start.

Kinder hechten nach den Bällen und versuchen, das Leder über die Leine zu schlagen. Bei den Bezirksmeisterschaften der Schulmannschaften im Faustball geben die Mädchen und Jungen alles, um für ihre Teams Punkte zu machen. Mal mit und mal ohne Erfolg. Vor allem aber mit Spaß. 57 Mannschaften mit rund 350 Kindern wetteiferten am Donnerstag auf dem Sportplatz in Wangersen, also in der Hochburg des Faustballs im Norden, um die besten Plätze. Geselligkeit und Pommes essen kamen dabei auch nicht zu kurz. 

Weiterlesen: 2015 - Schulturnier in Faustball-Hochburg

2015 - 57 Faustball-Teams spielen in Wangersen um die Schulfaustball-Meisterschaft

Am Donnerstag, den 21. Mai, finden in Wangersen die Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball statt. Mit großen Reisebussen werden insgesamt 57 Mannschaften anreisen. Für die Veranstaltung werden fast sechs Stunden Spielbetrieb notwendig sind, bevor die Sieger ermittelt sind. 13 Spielfelder müssen von den Organisatoren aufgebaut werden, 150 Spiele sind zu absolvieren. Die Faustball-Abteilung des MTV Wangersen hat in Zusammenarbeit mit dem Organisator der Veranstaltung, dem ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums Buxtehude Süd, Dieter Kröger, auch alles weitere vorbereitet. Die Spielpläne und Berichtsbögen sind erstellt. Fast 400 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 14 Jahren aus 13 Schulen werden diesmal dabei sein. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

2014 - Kinder wetteifern um Meisterschaft

Der Ball kommt auf Paula von der Ahlerstedter Grundschule zugeflogen. Das Mädchen ballt die Faust, um den Angriff zu kontern.

Der Ball kommt auf Paula von der Ahlerstedter Grundschule zugeflogen. Das Mädchen ballt die Faust, um den Angriff zu kontern.

450 Mädchen und Jungen nehmen an den Bezirks-Titelwettkämpfen im Schul-Faustball auf dem Sportplatz in Wangersen teil

Vivian will einmal Nationalspielerin im Faustball werdenVivian hat im Faustball große Ziele. „Ich möchte einmal Nationalspielerin werden“, sagte sie am Donnerstag während der Schul-Bezirksmeisterschaften auf dem Sportplatz in Wangersen. Bei Bundes Lehrgängen in Nürnberg landete die 14 Jährige in diesem und im vergangenen Jahr bereits unter den Top Five der jugendlichen deutschen Nachwuchsspielerinnen. Bevor sie allerdings Bundesliga Spielerin werden kann, muss sie noch ein paar Jahre warten. „Da hat sie erst ab 18 Jahren eine Chance“, sagte Faustball Experte Bernd Schnackenberg.

Zusammen mit ihrer Mannschaft aus der Ahlerstedter Real- und Oberschule legte sich Vivian, die in der Spielgemeinschaft Ahlerstedt/Ottendorf auch Fußball spielt, mächtig ins Zeug. „Wir haben noch kein Spiel verloren“, triumphierte sie kurz vor Mittag. „Wir wollen hier gut abschneiden.“ Am Faustball mag das junge Mädchen nach eigenen Worten den Teamgeist in der Mannschaft. „Wir gewinnen zusammen aber wir verlieren aber auch miteinander. Bei Niederlagen müssen wir uns gegenseitig aufbauen.“ „Hier kann man richtig Spaß haben“, unterstrich die achtjährige Nele aus der Ahlerstedter Grundschule. „Für mich ist Faustball der beste Sport.“ Und Rieke (9) von der Grundschule Mulsum-Kutenholz mag den „Mannschaftsgeist“. Alle würden zusammenhalten. „Und notfalls kann man beim Spielen mal richtig Wut ablassen und sich austoben“, zitierte sie ihren Papa. „Du machst das schon“, feuerten sich die Spieler auf den abgesteckten Feldern gegenseitig an. „Den Ball kriegen wir“, sagten die Spieler, während die Teams auf die Aufschläge der Mannschaft auf der gegenüberliegenden Seite der Leine auf den Ball warteten. „Hau drauf“, riefen sie. Nach dem starken Regen am frühen Donnerstagmorgen schien rechtzeitig zum Spielbeginn die Sonne in Wangersen. „Nur drei Mannschaften haben abgesagt“, teilte Sportvereins-Vorsitzender Dieter Kröger mit. Daher hätten für einige Altersklassen die Spielpläne noch kurzfristig geändert werden müssen. Insgesamt nahmen an den Wettkämpfen 65 Teams, mit Spielern im Alter zwischen acht und 14 Jahren, teil. „Erstmals haben wir in der Ausschreibung nur Mädchen und Jungen bis zum Alter von 14 Jahren zugelassen. Sonst wäre das Starterfeld zu groß geworden, erläuterte Schnackenberg. „Die jungen Sportler sollen spielen.“ 450 Kinder wetteiferten bis in die Nachmittagsstunden in zwölf Spielklassen um die besten Ränge. „In knapp sechs Stunden haben wir auf insgesamt 13 Spielfeldern 169 Spiele absolviert“, teilte Vorsitzender Kröger mit. An der Organisation und Durchführung des Turniers wirkten 15 Frauen und Männer mit. Die Landesmeisterschaften werden am ersten Juli in Delmenhorst ausgetragen. Meistertitel errangen Mannschaften aus den Schulen Himmelpforten, Gymnasium Harsefeld, Mulsum-Kutenholz, Ahlerstedt, Zeven, Schneverdingen und Selsingen.

Lene Henriette vom Team der Grundschule Mulsum/Kutenholz nimmt einen Ball an und schlägt ihn über die Leine zurück ins gegnerische Feld.

Lene Henriette vom Team der Grundschule Mulsum/Kutenholz nimmt einen Ball an und schlägt ihn über die Leine zurück ins gegnerische Feld.

Bericht und Fotos von Hans-Lothar Kordländer (Erschienen am 06.06.2014 im Stader Tageblatt)

2014 - 67 Faustball-Teams spielen in Wangersen um die Schulfaustball-Meisterschaft

Am Donnerstag, den 5. Juni, finden in Wangersen die Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball statt. Mit großen Reisebussen werden insgesamt 67 Mannschaften anreisen. Für die Veranstaltung werden fast sechs Stunden Spielbetrieb notwendig sein, bevor die Sieger ermittelt sind. 13 Spielfelder müssen von den Organisatoren aufgebaut werden, 159 Spiele sind zu absolvieren. Aufgrund einer viel zu hohen Anzahl an Anmeldungen musste in diesem Jahr einigen Mannschaften abgesagt werden. Die Faustball-Abteilung des MTV Wangersen hat in Zusammenarbeit mit dem Organisator der Veranstaltung, dem ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums Buxtehude Süd, Dieter Kröger, auch alles weitere vorbereitet. Die Spielpläne und Berichtsbögen sind erstellt. Fast 500 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 14 Jahren aus 13 Schulen werden diesmal dabei sein. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

2013 - 70 Mannschaften aus 15 Schulen spielen in Wangersen auf 13 Feldern

Gewusst wie: Hier wird der Ball mit Schmackes über das Netz getrimmt.

 WANGERSEN. 70 Mannschaften aus 15 Schulen nahmen am Donnerstag an den 24. Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball teil. Zum Teil unter großem körperlichen Einsatz schlugen die Teilnehmer während der Spiele die Bälle über das Seil. Rund 500 Kinder und Jugendliche waren sportlich motiviert oder sie freuten sich, einen schulfreien Tag genießen zu können. „Zum ersten Mal konnten wir wegen hoher Anmeldungszahlen nicht alle Teams annehmen“, sagte der Organisationsleiter und Vorsitzende des Sportvereins Wangersen, Dieter Kröger. Deswegen werde in Osterholz demnächst noch ein kleines Faustballturnier ausgerichtet.

Weiterlesen: 2013 - 70 Mannschaften aus 15 Schulen spielen in Wangersen auf 13 Feldern

2013 - 65 Faustball-Teams spielen in Wangersen um die Schulfaustball-Meisterschaft

Am Donnerstag, den 16. Mai, finden in Wangersen die Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball statt. Mit großen Reisebussen werden insgesamt 65 Mannschaften anreisen. Für die Veranstaltung werden fast sechs Stunden Spielbetrieb notwendig sind, bevor die Sieger ermittelt sind. 13 Spielfelder müssen von den Organisatoren aufgebaut werden, 150 Spiele sind zu absolvieren. Aufgrund einer viel zu hohen Anzahl an Anmeldungen musste in diesem Jahr erstmals die Altersklasse U16 abgesagt werden. Die Faustball-Abteilung des MTV Wangersen hat in Zusammenarbeit mit dem Organisator der Veranstaltung, dem ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums Buxtehude Süd, Dieter Kröger, auch alles weitere vorbereitet. Die Spielpläne und Berichtsbögen sind erstellt.
Fast 500 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 14 Jahren aus 14 Schulen werden diesmal dabei sein. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

2012 - Schüler schlagen den Ball übers Netz

82 Mannschaften mit über 500 Kindern und Jugendlichen beteiligen sich an den Faustball-Bezirkswettkämpfen in Wangersen.

Hans-Lothar Kordländer

Wangersen. Die neunjährige Anna hechtet zum Ball. Nur knapp verfehlt sie das Leder, kann es diesmal aber nicht wieder ins Spiel bringen. So gibt es im Faustball-Match einen neuen Aufschlag, eine neue Spielrunde. Gerade diese Abwechslung mag Anna. Auf dem Sportplatz in Wangersen wetteifern Teams aus dem Bezirk Lüneburg um die Bezirksmeisterschaft. 82 Mannschaften gehen am Donnerstag an den Start. Rund 500 Kinder fausten den Ball über das Netz.
"Mal verliert unsere Mannschaft, mal gewinnt sie", erzählt Anna von der Ahlerstedter Grundschule in einer Spielpause. Sie ist beinahe schon ein Routinier. Trotz ihrer jungen Jahre. Denn Faustball spielt sie auch im Verein, beim MTV Wangersen. "Ich hab' schon einmal Faustball gespielt, dann aufgehört, bin aber wieder angefangen, weil es so einen Spaß macht", erzählt die Sportbegeisterte ein wenig schüchtern.
So schüchtern ist sie nicht, wenn sie den Ball im Spielfeld erreichen will. Dann gibt sie nahezu alles. Die Schülerin der dritten Klasse berichtet: "Am schönsten ist es natürlich, wenn wir gewinnen." Einmal in der Woche trainiert sie. Zum Sportplatz hat sie es nicht weit. "Ich wohne nämlich in Wangersen", verrät das junge Mädchen.
Die zehnjährige Estefania aus der Ahlerstedter Grundschule ist durch ihre Freundin Jana zum Faustball gekommen. "Jemand hat mich gefragt, ob ich es nicht auch einmal probieren möchte", erzählt die Schülerin. "Da habe ich einfach Ja gesagt." Nach ihren Worten hat ihre Mannschaft beim Training und auch bei Wettkämpfen viel Freunde.
"Der Faustballsport boomt offenbar an den Schulen", sagt der niedersächsische Schulsportbeauftragte Christian Sondern, er ist Lehrer am Gymnasium Harsefeld. So hätte bei der Bezirksmeisterschaft in Wangersen einigen Gruppen abgesagt werden müssen", ergänzt der Landesfachwart für Faustball im niedersächsischen Turnerbund, Bernd Schnackenberg. "Die haben wir zum Bezirksentscheid nach Hannover geschickt", erzählt er. Denn zeitgleich zum Turnier in Wangersen wurden Bezirkswettkämpfe in den Bereichen Hannover, Braunschweig und Weser-Ems ausgetragen. Die besten Teams dieser Veranstaltungen treffen sich am 28. Juni in Delmenhorst zum Landesentscheid.
Gastgeber des Turniers in Wangersen ist der MTV unter dem Vorsitzenden Dieter Kröger. "Die Teilnehmer sind zwischen acht und 16 Jahren alt", so Schnackenberg und Sondern. Gespielt wird in Wangersen gleichzeitig auf 15 Faustballfeldern, je zur Hälfte neun mal 20 Meter und 14 mal 30 Meter groß. "Die Vorbereitungen wurden von vielen Helfern ehrenamtlich erledigt, erzählen die beiden Fachwarte. Zum 13. Mal wurde das Bezirksturnier jetzt in Wangersen ausgetragen.

erschienen im Stader Tageblatt am 08.06.2012

 

2012 - 82 Mannschaften spielen in Wangersen um die Bezirksmeisterschaften

Wangersen.. Wer am Donnerstag, den 7. Juni, einen Parkplatz in der Schulstraße im Südkreis Stade gelegenen Wangersen braucht, muss früh aufstehen. Große Reisebusse werden die Straße an der Sportanlage belagern. Zu den Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball, für die diesmal fast sechs Stunden Spielbetrieb notwendig sind, reisen 82 Mannschaften an. 15 Spielfelder müssen von den Organisatoren aufgebaut werden, 175 Spiele sind zu absolvieren. Die Faustball-Abteilung des MTV Wangersen hat in Zusammenarbeit mit dem Organisator der Veranstaltung, dem ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums Buxtehude Süd, Dieter Kröger, auch alles weitere vorbereitet. Die Spielpläne und Berichtsbögen sind erstellt. Fast 500 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 16 Jahren aus 17 Schulen werden diesmal dabei sein. Spielbeginn ist um 10 Uhr.